WSC auch 2014 erfolgreich in Bodenmais

Im Februar fuhren 22 Teilnehmer der Ski-Langlauf-Trainingsfahrt für 4 Tage nach Bodenmais. Ein buntes Programm hatte Walter Kletschka als Fahrtenleiter vorbereitet.

Neben den Technikübungen, entsprechend den DSV-Regeln in klassischer und Skating-Technik, standen Ski-Touren, die 4. WSC-Biathlon-Clubmeisterschaft und eine Schneeschuhwanderung auf dem Programm.

Dank Sonnenschein, frühlingshaften Temperaturen und der noch guten Schneelage im 1120 m hoch gelegenen „DSV-Aktivzentrum Bretterschachten“, sowie mit gewohnter, tatkräftiger Unterstützung durch die Übungsleiter Ilka Becker, Harald Marx und Jürgen Schmidt, konnten alle geplanten Programmpunkte bestens durchgeführt werden.

Das schöne Hotel mit freundlichem Personal, sehr gutem Essen und der Sauna sorgten für Entspannung, Erholung und war Belohnung für die anstrengenden Aktivitäten.

Auch in diesem Jahr wurde als Austragungsort der 4. Biathlon-Clubmeisterschaft wieder das Hohenzollern Biathlonstadion am großen Arbersee gewählt und unter Leitung des einstigen Profis Sepp Schneider durchgeführt. Es galt 3 Runden zu laufen und zwischen der ersten und zweiten Runde, jeweils liegend, 5 Schuss auf die 50 m entfernte Scheibe zu schießen. Jeder Fehlschuss wurde mit einer Strafrunde geahndet.

Die schnellsten waren Sabine Flecks 11:05 Min. bei den Damen und Micky Flecks 8:22 Min. bei den Herren.

Dies reichte jedoch nicht für die offene Team-Biathlon-Clubmeisterschaft, denn diesmal sollte die Disziplin „Glück“ das Endergebnis mit entscheiden.

Die sieben niedrig Platzierten konnten sich per Los einen der sieben Bestplatzierten als Teampartner ziehen. Die Summe der beiden Einzelzeiten ergab so die folgende Platzierung:

  1. Platz: Team Maria Stillger und Hans Moser        (23:56 Min)
  2. Platz: Team Sabine Flecks und Klaus Rembser   (24:35 Min)
  3. Platz: Team Monika Wiche und Jürgen Schmidt (25:34 Min)

Am 3. Tag konnte nochmals bei Sonnschein herrlich getourt und geübt werden. 8 der Teilnehmer machten sich, unter Führung von Walter Kletschka, auf eine 8 km lange Schneeschuhtour. Diese führte auf einsamen Wegen, vom Leistungszentrum Bretterschachten zum 4 km entfernten und 210 Höhnmeter tiefer gelegenen Großen Arbersee und wieder zurück.

Bei dieser Tour konnten die Schönheit und Stille der Natur, die Vorteile der Schneeschuhe bei Gefälle, Steigungen und auf unpräparierten Wegen, erlebt werden.

Nach all den Anstrengungen und Erlebnissen wurde natürlich am Abschlussabend bei Siegerehrung und Diashow kräftig gefeiert.

k-wsc-bodenmaisk-Teiln vor d. Rennenk-Übungenk-snowshoeing