Vorstellung/Chronik

Es war einmal …

                                                                                                        … die Sylvesternacht 1979/80

13 Skifahrer aus Oberselters, Erbach und Camberg, die alle in Livigno zum Ski fahren waren, hatten die Idee, einen Wintersportclub zu gründen. Am Neujahrstag verpflichteten sie sich dann schriftlich, als Gründungsmitglieder dabei zu sein. Somit ist der 01.01.1980 offizieller Gründungstermin. Gründungsort war die Pension Albino am Passo d`Eira in Livigno.  …

Der WSC ist also von einigen Skisportbegeisterten gegründet worden und zwar zum Zweck des Sporttreibens, hauptsächlich Ski fahren, und der Förderung von Kindern und Jugendlichen. Dazu gehörte neben der Disziplin alpin auch nordisch. Die jeweiligen Jugendwarte und Sportwarte kümmerten sich darum, dass die Kinder, Schüler, Jugendlichen und früher auch die Erwachsenen zu Bezirksmeisterschaften, Hessenmeisterschaften und Sichtungsrennen fuhren. Für den Rennnachwuchs wurde der „Jugendrennkader“ ins Leben gerufen. Außerdem wird bis heute jede Gelegenheit genutzt, die Clubmeisterschaften auf dem vereinseigenen Skihang am Treisberg durchzuführen.

Seit der Gründung werden vier bis sieben Skitrainingsfahrten in den Alpen (Bayern, Österreich, Italien, Schweiz) mit ca. 250 – 350 Teilnehmern im Jahr durchgeführt, bei denen Ski gefahren und dabei gelernt, geübt und trainiert wird. Durch die Gründung der DSV-Skischule Treisberg und die Verpflichtung, alle zwei Jahre an  der Vereinsinternen Fortbildung teilzunehmen, sind die Übungsleiter immer ganz nah an den jeweils neuesten Erkenntnissen des Deutschen Skiverbandes und des Hessischen Skiverbandes und brachten schon ganzen Generationen das Skifahren bei. Es wird auch wieder Langlauf angeboten, und zwar als Skitrainingsfahrt.

Seit einigen Jahren sind auch die Snowboarder fest etabliert, es ist jetzt die DSV-Ski- und Snowboard-Schule Treisberg, bei der am Wochenende auf dem Treisberg sowohl Ski- als auch Snowboard-Unterricht erteilt wird. Themen, die den Vorstand jahrelang beschäftigt haben: ein eigener Skihang oder eine Kunststoffpiste, die Pistenraupe. Im Sinne des „Schneesports“ sollen die Einsteiger heute alle Sorten von Skiern ausprobieren, auch Telemark und Langlauf ist wieder im Kommen. Im Jubiläumsjahr 2005 konnten, gemäß dem Motto, wieder Clubmeisterschaften und Treisbergmeisterschaften auf dem Treisberg durchgeführt werden. Die Sieger wurden bei der großen Jubiläumsfete am 11. Juni 2005 in der Erlenbachhalle, Erbach, geehrt!

Damit die Teilnehmer auch den Sommer über fit blieben und damit sich die Vereinsmitglieder regelmäßig zum Sport treffen konnten, gab es von Anfang an eine Ski-Konditionsgymnastik, die sich später in mehrere Gruppen aufspaltete. Im Rahmen der Breitensportangebote folgten das Laufen, das Rollski laufen, das Rad fahren – mit den drei Gruppen Rennrad, Mountainbike und Tourenräder -, das Inline skaten, das Inline-Hockey. Der WSC ist Mitglied im Bund Deutscher Radfahrer.  Da der WSC mit der Zeit geht, gibt es seit 2004 auch eine Nordic Walking-Gruppe. Das neueste Angebot ist Nordic Blading im Rahmen des gesamten Nordic Fitness-Programms (Nordic Walking. Nordic Skiing, Nordic Blading). Für Tanzbegeisterte gab es früher die bekannte und beliebte Gruppe „Rats de Danse“ und die Nachwuchsgruppe „Kindertanzwerkstatt“. Heute gibt es fünf verschiedene Jazztanz- bzw. Hipp Hopp-Gruppen, die regelmäßig bei der Weihnachtsfeier und bei weiteren Veranstaltungen auftreten.

Nicht vergessen darf man die Koronarsport-Gruppe, die 2004 ihr 20-Jähriges Bestehen feierte.

Bei allen größeren Aktionen der Stadt Bad Camberg oder befreundeter Vereine ist der WSC dabei: 1000-Jahr-Feier, Bewirtschaftung eines Hofes am Höfefest, Fastnachtsumzüge und Bürgerfußball-Turnier. Hier ist der WSC mit einer Herren-Mannschaft und einer Damen-Mannschaft, den Happy Alpinis, vertreten, im letzten Jahr waren die Damen Sieger! Die wiederkehrenden Veranstaltungen und Sportfeste, die der WSC organisierte und durchführte, änderten sich mit dem Zeitgeist: Jedes Jahr die große Weihnachtsfeier, Kindernikolausfeier, Hüttenabende, Grillfeste, Wanderungen, Almabtrieb, Kegelmeisterschaften, Tennis-Freizeit-Turniere, Fahrten zu Musicals und Weihnachtsmärchen, Rollski-Biathlon – bei dem immer der Weltrekordhalter im 24-Stunden-Rollskilauf, Claus-Dieter Schulze teilnahm -, Mountainbike-Rennen um den Centurion-Cup, Inline-Event im Rahmen des HSV-Inline-Cups mit Inline-Hockey, Skibasar.  Genauere Informationen sowie Berichte und Bilder werden regelmäßig auf der Homepage des WSC veröffentlicht.

Mitglieder im September 2005: 562, davon ca. 170 Kinder und Jugendliche. Damit war der WSC  25 Jahre nach der Gründung zweitgrößter Verein in der Gesamtstadt Bad Camberg.

Informationen gibt es über das Schnee-Telefon 06434-1666, am Stammtisch montags ab 21:00 Uhr in der Erbacher Stubb, an den WSC-Schaukästen, hier im Internet und in der Presse. Übrigens bringt der Verein jedes Jahr ein ansprechendes und umfangreiches „WSC-Info“ heraus, das den Mitgliedern rechtzeitig für ihre Planungen ins Haus geschickt wird.

Die Chronik wurde im Rahmen des Jubiläumsjahres überarbeitet und erschien im Jubiläumsinfo 2005/2006 sowie in verschiedenen Formen bei der Akademischen Feier am 21. Mai 2005 und bei der großen Jubiläumsfete am 11. Juni 2005. Die Präsentation der Bilder und Zeitungsausschnitte aus 25 Jahren Vereinsleben wurde noch einmal bei der Jahresabschlussfeier am 03.12.2005 im Bürgerhaus Bad Camberg gezeigt. Für Interessierte sind noch Exemplare des Jubiläumsinfos vorhanden.

Wir blicken mittlerweile zurück auf 37 Jahre kameradschaftliches und sportlich erfolgreiches Miteinander, auf viele gemeinsame Erlebnisse und Erinnerungen als Ergebnis gemeinsamer und intensiver Vereinsarbeit.

Herzlichen Dank allen, die durch Engagement, Unterstützung und Verständnis diese Vereinsarbeit ermöglicht haben!

Der Vorstand